Skip to main navigation Skip to main content Skip to social media links Skip to footer navigation
Anmelden
Datorama

Setzen Sie Ihr Marketing-Funnel-Potenzial mit UTM-Parametern frei

11.03.2021
Alex Hauer

Wie sind Sie auf diese Seite gekommen? Haben Sie einen Post von einer Ihrer Verbindungen auf LinkedIn gesehen, der ein Visual unseres Datorama-Blogs aus unserer 2020_Datorama_Blog_LinkedIn-Kampagne zeigt, und den Post angeklickt? Haben Sie eine E-Mail mit einem Werbebanner für diesen Beitrag erhalten und sich durchgeklickt?

Ich wette, ich könnte es Ihnen sagen—und ich bräuchte nicht einmal eine Tracking-Software, sondern lediglich Zugriff auf Ihre URL. Dann weiß ich mit absoluter Sicherheit, wie Sie hier gelandet sind.

Schauen Sie sich alle Felder an, die in der URL nach dem „?“ kommen. Das sind die UTM-Parameter. Sie sehen vielleicht unübersichtlich und sinnlos, sind aber der Schlüssel zu Ihrer Marketing-Analytics.

Sind sie richtig eingerichtet, helfen Ihnen UTM-Parameter, Fragen zu beantworten, wie:

  • Welche Werbemittel lenkten den meisten Traffic auf meine Website?
  • Welche Kampagnen generierten die meisten Conversions?
  • Welche Taktiken sind effektiver als andere, um Besucher auf meine Website zu bringen?
  • Welche Website hat die höchste Conversion-Rate?

Nehmen wir die folgende URL als Beispiel:
https://www.salesforce.com/blog/future-shopping-retail.html?utm_source=linkedin&utm_medium
=organic_social&utm_campaign=amer_cbaw&utm_content=AMER%2CEmerging+Trends+%26
+Data+Insights%2CEmoji+Used%2CEnglish%2CLink%2CRetail

Dies war ein Link zu unserem „Future of Retail Report“, den Sie im Salesforce Blog finden. Lassen Sie uns nun die wertvollen Informationen auswerten, die in den UTM-Parametern dieser URL enthalten sind.

Zuerst haben wir das Ziel:

https://www.salesforce.com/blog/future-shopping-retail.html.

Auch hier interessiert mich nur, was nach dem „?“ kommt, also überspringe ich diesen Teil erst einmal. (Sie sollten den Blog-Beitrag lesen—es lohnt sich!).

Jetzt kommen wir zu den wirklich interessanten Teilen:

  • utm_source=linkedin
  • utm_medium=organic_social
  • utm_campaign=amer_cbaw
  • utm_content=AMER%2CEmerging+Trends+%26+Data+Insights%2CEmoji+Used%2CEnglish%2CLink%2CRetail

Anhand dieser URL kann ich folgendes erkennen: Ich habe auf einen organischen Social-Media-Content über AMER Emerging Trends auf LinkedIn geklickt, der im Rahmen der AMER_CBAW-Campaign gepostet wurde. Aber das konnte ich nur erkennen, weil unsere UTM-Parameter logisch, organisiert und aufeinander abgestimmt eingerichtet wurden. Bevor wir uns mit der Kraft dieser Metadaten beschäftigen, schauen wir uns an, wie diese Parameter richtig eingerichtet werden.

UTM-Parameter in Datorama erstellen und nutzen

Das Potenzial von UTM-Parametern lässt sich nur mit einer guten Struktur, Organisation und Analytics erschließen, die die von diesen Metadaten ausgehenden Informationen nutzen. UTM-Parameter sollten überlegt eingerichtet werden, mit einem System, auf das sich alle relevanten Parteien einigen. Ohne Abstimmung stehen Sie am Ende mit einer Menge Daten da, die wenig Aufschluss geben und mehr Arbeit für Sie im Backend verursachen.

Wie Sie die UTM-Parameter einrichten, können Sie (unter anderem) hier nachlesen. Was es dabei besonders zu beachten gilt:

  • Erstellen Sie eine Taxonomie
  • Implementieren Sie diese kanalübergreifend
  • Bleiben Sie konsistent

Wenn diese Grundregeln, neben anderen, befolgt werden, können Sie beginnen, Daten zu sammeln und sie in Aktionen umzusetzen. Datorama macht diesen Teil einfach: Sie können die Web-Analytics-Daten aufnehmen, mit Ihren Lieferdaten harmonisieren und so den gesamten Funnel Ihrer Marketing-Performance und -effizienz unter die Lupe nehmen.

Sie denken vielleicht schon über das Potenzial nach, das Sie freisetzen können, wenn Sie diese UTM-Parameter richtig einrichten. Zum Beispiel können Sie:

  • beobachten, welche Social-Media-Inhalte Kunden zu einem Kauf auf Ihrer Website geführt haben
  • Kanäle auf Basis von Website-Interaktionen optimieren
  • verstehen, welche Art E-Mail-Content-Marketing die besten Ergebnisse erzielte

Eines steht fest: unsere Experten haben das Potenzial einer Harmonisierung von Web-Analytics- und E-Mail-Marketingdaten erkannt und die E-Mail-to-Web-Conversion-App entwickelt. Diese Best-in-Class-App passt die Metadaten zur Kampagnenbezeichnung in Ihren Web-Analytics-UTM-Parametern schnell an Ihre E-Mail-Marketing-Performance an. Durch Kombination dieser beiden Datenquellen können Sie:

  • Budgets auf E-Mail-Kampagnen umverteilen, die die beste Conversion-Rate auf Ihrer Website erzielt haben
  • Ihr E-Mail-Kampagnen-Reporting erweitern, um neben den Zustellungsmetriken (E-Mail-Versand, E-Mail-Öffnungsraten) auch Website-KPIs (Seitenaufrufe, Verweildauer) zu berücksichtigen.
  • Verstehen, welche Faktoren—E-Mail-Sendezeitpunkt, E-Mail-Nachricht, Landing Page-Inhalt—zu einem sinnvollen oder fruchtlosen Kunden-Engagement geführt haben.

Mit der richtigen Einrichtung von UTM-Parametern und der E-Mail-to-Web Conversion-App unserer Experten können Sie das volle Potenzial Ihres E-Mail-Marketings ausschöpfen. Sie möchten mehr erfahren? Erleben Sie die E-Mail-to-Web-Conversion-App in dieser Demo.

Sorgen Sie für Effizienz im Marketing und einen höheren ROI. Agieren Sie zügig und steigern Sie das Wachstum des gesamten Unternehmens. Mit Salesforce Datorama können Marketer all ihre Daten vernetzen, vereinheitlichen, analysieren und sofort Maßnahmen ergreifen – einfach und schnell über ein zentrales Marketing-Dashboard.

Sie möchten mehr über die lückenlose Marketing Intelligence Lösung von Salesforce Datorama erfahren? Fordern Sie gleich Ihre kostenfreie Demo an.

Wir freuen uns, wenn Sie wieder auf unserem Blog vorbeischauen!